Zu dick? Missbilligende Blicke im Süßigkeitengang

Zu dick: Missbilligung und abschätzige Blick machen dir das Leben schwer?

ZU DICK

 

Kennst du diese “Na die Dicke hats nötig – Blicke”?
Im Supermarkt, im Restaurant oder wenn du in der Öffentlichkeit etwas isst – zum Beispiel ein Eis?

Zu dick: Missbilligung und abschätzige Blick machen dir das Leben schwer?

Kennst du diese “Na die Dicke hats nötig – Blicke”?
Im Supermarkt, im Restaurant oder wenn du in der Öffentlichkeit etwas isst – zum Beispiel ein Eis?

Ja, ich kenne die auch. Und auch ich hab mich schon oft total unwohl gefühlt. Ich weiß noch ganz genau, ich muss so ungefähr 15 gewesen sein, als ich mir einmal in meiner Lieblingseisdiele eine leckere Eistüte geholt hatte. Und als ich damit so die Straße runterlatschte, hörte ich hinter mir eine Stimme die sagte: “Tichyeis is very good für die Figura” Tichy heißt der Eissalon und es war die Stimme eines Mädchens, ein bisschen älter als ich selbst. Sie war mit einer Freundin unterwegs und hatte ebenfalls ein Eis in der Hand.
Was soll ich sagen – das hat mir ganz schnell das Vergnügen an meinem Eis verdorben, ich habe mich geschämt und gekränkt war ich auch.
Noch heute, mehr als 30 Jahre später habe ich dieses Erlebnis nicht vergessen.

Aber ich habe es inzwischen auch durchdacht.
Als ich mich nach der Stimme umdrehte, sah mich keines der Mädchen an. Das kann natürlich Heimtücke gewesen, Absicht, oder eventuell sogar Angst vor einer blöden Bemerkung meinerseits.
Vielleicht war das so.
Eigentlich aber habe ich keinen Anhaltspunkt, dass tatsächlich ich mit dieser Bemerkung gemeint war. Die beiden waren selbst am Eisessen. Es könnte Selbstironie gewesen sein, oder das eigene schlechte Gewissen der beiden Mädels. Die Bemerkung könnte auf die Mädels selbst bezogen gewesen sein, ja und möglicherweise ging sie auch an eine andere Adresse – Schließlich liefen da jede Menge Menschen mit Eistüten herum.

Der Punkt ist, das ich wohl selbst unbewusst ein schlechtes Gewissen hatte, ich mich fett gefühlt habe, und das Eis in meinen Augen nur ein Zeichen meiner Schwäche, meiner Faulheit und meiner Disziplinlosigkeit war. Ich hatte ein wahnsinnig übles Selbstbild, und solch eine Bemerkung konnte ja nur an meine Adresse gehen.

Realistisch bleiben und die Tatsachen im Auge behalten

In Wahrheit kann ich natürlich bis heute nicht wissen, ob diese Aussage an mich gerichtet war, ob über mich gespottet wurde oder nicht.
Vielleicht ja, vielleicht nein.
Aber auf jeden Fall hab ich mir den Schuh angezogen. Und viele Jahre später noch hab ich mich daran erinnert und mich immer noch schlecht und fett und gekränkt gefühlt.

Der Witz an der Sache ist aber: Es macht noch nicht mal einen Unterschied, ob ich gemeint war oder nicht.
Entscheidend ist tatsächlich nur, ob ich diesen Spott, diese Kritik, diese beleidigende Aussage auf mich beziehe oder nicht. Meine Reaktion darauf zählt. Ich hätte auch lachen können und mir denken können, ach, die machen Spaß und lachen über sich selbst.
Mehr noch, wäre ich nicht so sensibilisiert gewesen, hätte ich die Aussage vermutlich nicht mal gehört.

Missbilligende Blicke im Supermarkt, weil du zu dick bist

 

Nun aber zurück zu diesen Blicken. Auch die habe ich inzwischen überdacht. Ich hab sie mir mit ein bisschen mehr Realitätssinn angesehen, mit verschiedenen Leuten darüber geredet, und bin zu folgendem Schluss gekommen:

Mindestens 90 – 95% dieser Blicke existieren nur in meiner Einbildung.
Die meisten Menschen sind ich-bezogen und mit sich selbst beschäftigt.
Die Meisten sind in ihre eigenen Gedanken versunken. Was soll ich heute kochen? Hab ich den Herd ausgemacht? Wird ER sich heute noch melden? Ich hab überhaupt keine Lust am Wochenende Tante Agathe zu besuchen …
Mal ehrlich: Wie oft beachtest du im Supermarkt andere Menschen, wenn sie dir nicht gerade auf die Füße latschen? Schaust du in ihre Einkaufswägen und beurteilst  und bewertest ihre Einkäufe? Bewertest du im Gang mit den Süßigkeiten nach Gewicht und Zuckerbedarf?

Wenn ja, dann solltest du mal selber fragen warum du das tust. Fühlst du dich besser, wenn andere Menschen “schlechter” sind als du? Wenn sie sich schlechter ernähren, wenn sie mehr wiegen, wenn sie ungesünder, unansehnlicher oder undisziplinierter sind als du? Was sagt das über dich und deine eigenen MInderwertigkeitskomplexe aus?

Die meisten Menschen aber werden die Frage mit “Nein” beantworten, denn es ist ihnen vollkommen egal was andere essen, wie sie sich ernähren, wie gesund oder dick sie sind. Genauso wie es ihnen übrigens egal ist, ob sie zu groß, zu klein oder zu dünn sind, genaus wie es ihnen egal ist, ob du abstehende Ohren, eine zu große Nase oder zu kleine Brüste hast.

Schlanke Menschen haben auch Komplexe und fühlen sich oft zu dick

Und so manch eine von den schlanken, hübschen Frauen, die dir im Supermarkt begegnen fühlt sich übrigens selbst zu dick und hat ein schlechtes Gewissen wenn sie vor den Regalen mit Chips und Co steht. Ich wette die eine oder andere fühlt genauso wie du missbilligende Blicke auf sich –  missbilligende Blicke, die nur in deiner und ihrer Einbildung existieren.
Missbilligende Blicke, die wenn sie doch real sind, soviel mehr über den Gaffer aussagen, als über dich.

Apropo zu dick: Vielleicht interessiert dich ja auch mein Artikel “Zu dick um geliebt zu werden”

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.