Die dünnen Dicken und die dicken Dicken

Die dünnen Dicken – au weia, bis gerade eben dachte ich noch ich hätte mit diesem Begriff das Rad neu erfunden. Bis ich das Stichwort gegoogelt habe und herausfinden musste, dass er sogar recht gebräuchlich ist, und zwar für etwas, das ich bislang gar nicht auf dem Schirm hatte:
Es gibt anscheinend viele Menschen die äußerlich dünn sind, aber innerlich sehr viel Fett angesetzt haben. Das scheint ziemlich ungesund zu sein.

Nun, falls das das Thema ist, zu dem du lesen wolltest, dann bist du hier nicht richtig, sorry.

Hier geht es heute um alll die Frauen, die sich zu dick fühlen
Und darum, dass “dick” heutzutage anscheinend ein sehr relativer Begriff ist. Denn nicht alle Frauen – und es gibt natürlich auch Männer – die sich zu dick fühlen, sind auch nur annähernd dick.
 
Lange Zeit hab ich mich wirklich verarscht, nein mehr noch, sogar angegriffen gefühlt, wenn mir jemand der wesentlich schlanker war als ich gesagt hat, er wäre zu dick.
“Wenn du dick bist” habe ich gedacht, “was bin ich dann?”
Heute weiß ich, diese Frauen fühlen sich tatsächlich zu dick. Und sie sind damit viel zu sehr beschäftigt um sich Gedanken zu meiner Figur zu machen.
Irgendwann hab ich also damit begonnen dieses Thema für mich abzuhaken. Es hatte nichts mit mir zu tun.
 
Inzwischen ist es wieder ein Thema, das mich beschäftigt. Weil mich all die Vorurteile nerven. Weil es mich nervt, dass sich die halbe Welt für zu dick hält – die wirklich Dicken genauso wie die eingebildeten Dicken.
Und wenn man sich so umsieht, dann ist es auch kein Wunder.
“Schlank” wird überall propagiert, ist besser, gesünder, cooler, ansprechender.
“Dick” hingegen ist für viele Menschen ein Schimpfwort.
Außerdem wird “schlank” immer schlanker. “Schlank” meint inzwischen dürr. Ein Gruß an Klum und Lagerfeld! Vielen Dank!
Was früher völlig normal war, ist heute schon fett. Wen überraschen da noch die Frauen, die sich in Größe 40 fett fühlen und denken abnehmen zu müssen?
 
es gibt zwei gruppen von dick
Die dünnen Dicken, die sich ein Beispiel nehmen an Models, Schauspielerinnen und extrem schlanken Personen. Sie sind eigentlich völlig normalgewichtig, verdammen aber einige ihrer Körperregionen – die Falten am Bauch, wenn man sitzt, die Oberschenkel, die nicht “thigh gap” sind. Also keinen Abstand zueinander haben. Jedes kleine Fettpölsterchen halt.
 
Und die dicken Dicken, die wirklich übergewichtig sind und dadurch auch gesundheitliche Nachteile haben oder riskieren.
 

Für die Industrie ist die zweite Gruppe übrigens total unwichtig. Lange ist mir das nicht so aufgefallen, aber die gesamte Fitness- und Abnehmindustrie richtet sich zu 90 Prozent an diese vermeintlich zu dicken Frauen. Okay, lange Zeit war mir diese Industrie überhaupt nicht bewusst, aber seit ich mich mehr damit beschäftigt habe ist klar: Viele Menschen haben sich genau darauf spezialisiert, ihre Produkte und Dienstleistungen genau auf diese Gruppe abgestimmt.

Die wirklich Dicken haben mit diesen Produkten  ohnehin keine Chance abzunehmen, und sie wissen das auch. Jeder, der wirklich massives Übergewicht mit sich herumschleppt weiß, dass weder Kohlsuppe noch Schlankheitsmittel ihn schlank machen werden.

Nicht, dass die Normalgewichtigen damit ihre Pölsterchen damit in den Griff kriegen würden. Aber sie scheinen ein weit besserer Kunde zu sein. Denn mal ehrlich: Fitnesskurse, Diätprogramme und all die Zeitschriftenprogramme richten sich nicht an wirklich Übergewichtige. Sie versprechen die 5 – 10 Kilos zu eliminieren, die vermeintlich zu viel sind. Für die einen klappt das (zumindest für eine Weile), die anderen führt es direkt zum Jo-Jo-Effekt.

wäre nicht vielleicht doch ein umdenken gefragt?
Also für euch dünnen Dicken?
Klar wer so ab 20, 30 oder noch weit mehr Kilos zuviel auf die Waage bringt, der soll gerne über Abnehmen nachdenken. Gesundes, vollwertiges Essen – und vor allem sauberes Essen (clean eating!). Moderate Bewegung und vielleicht sogar eine Magenoperation – es ist nicht aussichtslos und es gibt Wege zum Ziel.
 
Ich meine die “Dicken”, die  5 oder 10 Kilos zuviel haben, meinetwegen auch 15.

 
dünnen dicken DICK ABNEHMEN ZU DICK

Wollt ihr euch wirklich so manipulieren lassen? Wollt ihr euer Geld und eure Energie an Menschen verschwenden, die das nur ausnutzen? Wollt ihr Vorbild sein für junge Mädchen und Frauen, die nun auch denken, dass extrem dünn normal ist?
Wollt ihr euch wirklich von Industrie und Modeikonen weiß machen lassen was normal ist?
Braucht ihr wirklich Vorbilder auf Instagram die euch zeigen, dass eine normale Frau Bauchfalten im Sitzen hat? Die euch ihre Cellulite präsentieren um euch zu zeigen, dass das ganz normal ist?
Würdet ihr euch nicht viel wohler fühlen, wäre euer Leben nicht viel entspannter und stressfreier, wenn ihr einfach euren – völlig normalen! – Körper akzeptiert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.